1 | 2 | 3

Es ist Aufgabe der im Ort tätigen politischen Parteien und Vereine sich mit aktuellen und zukünftigen Ereignissen die unsere Gemeinde betreffen zu beschäftigen. Dazu wurden Mitmenschen aus unserer Gemeinde bei der zurückliegenden Kommunalwahl schließlich gewählt.

Es ist weiterhin Aufgabe der Fraktionen, insbesondere der Opposition und allen politisch Kräften außerhalb einer Parteiorganisation, Kritik zu äußern. Diese sollte jedoch konstruktiv sein und nach Möglichkeit mit eigenen Ideen und Vorschlägen vorgetragen werden.

Die FDP Fraktion hat sich bisher mit Stellungnahmen zu den überwiegend falschen Anschuldigungen, Behauptungen und Unterstellungen des Vorsitzenden der Bündnis 90 / Die Grünen Herrn Merckens im Öffentlichen Blatt - Oststeinbek Aktuell-zurück gehalten. Dieses haben wir als FDP in der Vergangenheit und werden dieses auch in der Zukunft nicht im Öffentlichen Blatt- Oststeinbek Aktuell- machen.

Ganz offensichtlich benötigt der Vorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen jedoch diese "Plattform" um mit Kritik a la " Hau den Lukas" die Öffentlichkeit zu erreichen. Anders ist das Verhalten und die Beiträge des Vorsitzenden für uns nicht zu erklären. Ob die Mitglieder von Bündnis 90 / Die Grünen eigentlich alle wissen was ihr Vorsitzender da für Beiträge in -Oststeinbek Aktuell- einstellt ? Wir bezweifeln dieses.

Da wird ohne jegliches Hintergrundwissen über Sachverhalte berichtet ( Bündnis 90 / Die Grünen haben KEINEN Gemeindevertreter und/oder Ausschussmitglied, woher stammen also die "Insiderinfos ? ) und Behauptungen aufgestellt, da werden zurückliegende Entscheidungen von Ausschüssen und oder Gemeindevertretersitzungen als "stümperhaft" und "völlig falsch" und als "eigenes Machtinteresse" bezeichnet.

Von konstruktiver Mitarbeit ist dieses nach unserer Ansicht nach Meilen entfernt.  

In der gesamten zurückliegenden Zeit in dem ein FDP Gemeindevertreter und/oder ein Ausschussmitglied in den Gremien politisch tätig war, wurden immer unsere liberalen Ideen mit in eine Diskussion und Entscheidungsfindung eingebracht, um Dritte politisch und inhaltlich zu überzeugen. 

Daher empfinden wir es als völlig unnötig, dass der Vorsitzende der Bündnis 90 / Die Grünen uns als FDP durch Handlungen bzw. Unterlassung eines Gemeindevertreters der OWG auf "Demokratische Mechanismen" in - Oststeinbek Aktuell Ausgabe März 2015 - hinweist.

Dieses haben wir als 1 politische Partei im Ort in aller Klarheit bereits auf unserer Homepage im Beitrag - Es ist etwas faul im Staate.... gemacht. 

Und das ganz ohne Absprache eines angeblichen CDU/FDP Blocks !!!