1 | 2 | 3

Ist ihnen das in den letzten Ausgaben vom Gemeindeblatt - Oststeinbek Aktuell - auch aufgefallen?

Was ?

Dass in den Beiträgen der -Bündnis90/Die Grünen- oder besser gesagt, - in den Beiträgen des Vorsitzenden Herrn Merckens-, dieser uns allen mit steigender Begeisterung unbedingt den Namen unseres Bürgermeisters näher bringen möchte. Anders ist es ja nicht zu erklären, dass Herr Merckens in fast allen seinen Beiträgen den Namen "Jürgen Hettwer" oder das Wort "Bürgermeister" gebraucht.

Lieber Herr Merckens; Wir denken, dass fast ALLE Oststeinbekerinnen und Oststeinbeker den Namen unseres Bürgermeisters kennen !!

Oder steckt vermeintlich doch ein anderer Grund hinter diesem Handeln ?

Sicher steht es jeder politischen Partei zu, Kritik zu äußern. Vor allem, wenn man nicht an politischen Entscheidungen innerhalb der Gemeinde beteiligt ist. Dieses jedoch immer und ständig an einer Person "fest" zu machen, halten wir von der FDP für fragwürdig!

Zur Information: Ideen und Entscheidungen kommen in unserer schönen Gemeinde nicht ausschließlich vom Bürgermeister !

Wären Sie in einem Ausschuss tätig, wüssten Sie dieses.

Wäre es also möglich, dass dahinter ein persönlich motivierter Grund des Verfassers der Beiträge in - Oststeinbek Aktuell - steckt ?

Das würde ja bedeuten, dass es dem Verfasser der Beiträge nicht wirklich um die Grundsätze und Ideen seiner politischen Partei Bündnis90/die Grünen und deren Einbringen in unsere Gemeinde alleine geht.

Ist eine solche Partei dann überhaupt wählbar ?

Schließlich wählt man ja SEINE Partei; deren Programm einem am besten zusagt und deren Ziele klar in einer Leitlinie beschrieben sind.

Wenn dieses aber nur unter deren "Deckmantel" zum Zwecke persönlicher Motivation geschieht, sollte man doch ernsthaft darüber nachdenken und seine Wahl überdenken.

Die nächste Kommunalwahl kommt bestimmt - Herr Merckens. -