„Vorsätze sind dazu da, gebrochen zu werden…“

Und um es nicht so weit kommen zu lassen, ersetzen wir die Vorsätze für 2020 durch Wünsche und Ziele!

Doch zunächst einmal hoffen wir, dass Sie gut ins Neue Jahr gerutscht sind. Alles Gute, Gesundheit, Glück und Erfolg für die kommenden 12 Monate…

Wir wünschen uns nämlich, dass bald ein frischer Wind in Oststeinbek weht. Wir wünschen uns, dass alte Gewohnheiten über Bord geworfen werden und eine neue politische und gesellschaftliche Kultur Einzug hält. Was stellen wir uns darunter vor?

Allzu oft geht es in Oststeinbek nur schleppend voran, kommen Vorhaben ins Stocken, wird sich verzettelt, obwohl zum Teil dringender Handlungsbedarf geboten ist. Warum ist das so? Häufig liegt es daran, dass erstmal Grundsätzliches geklärt werden muss, weil nicht klar ist, in welche Richtung es überhaupt gehen soll.

Das liegt meist auch daran, dass nicht agiert, sondern nur reagiert wird, weil wir uns eben nie Gedanken über das große Ganze gemacht haben. Oder anders: Weil wir keinen Masterplan haben!

Wir halten es deshalb für dringend erforderlich, einen übergreifenden Konsens zu entwickeln, der als Marschroute für die kommenden 10-20 Jahre vorgelegt werden kann. Also einen „Kommunal-Fahrplan 2035“, der die künftige Ausrichtung der Gemeinde, die nachhaltigen Ziele der Siedlungsentwicklung, der Finanzierung, der Mobilität, für die Bildung, Kultur, die Versorgung, Arbeitsbedingungen, des Umwelt- und Klimaschutzes transparent und nachvollziehbar macht.

Nur so lassen sich die zahlreichen Projekte später zielführend und zügig umsetzen. Denn dann wissen wir, was wir überhaupt wollen! Damit sich die politische Auseinandersetzung dem wichtigen „wie?“ anstelle des zeitraubenden „ob?“ widmen kann.

Doch dieser Fahrplan fällt nicht vom Himmel! Er muss erarbeitet werden! Wir müssen uns gemeinsam konstruktiv mit den gegebenen Rahmenbedingungen auseinandersetzen und die Ideen und Wünsche der Oststeinbeker und Havighorster Bürgerinnen und Bürger berücksichtigen, anstatt Parteiideologien und Privatinteressen über das Wohlergehen der Gemeinde zu stellen.

Wenn Sie dabei mitmachen oder einfach mehr erfahren wollen, melden Sie sich gern bei uns!