„Nichts ist so beständig wie der Wandel.“
Das neue Jahr begann in der FDP wie gewohnt und vertraut mit dem traditionellen Dreikönigstreffen. In großer Runde konnten wir uns – auch einmal abseits der Politik – im privaten Rahmen austauschen. Also alles wie immer? Nicht so ganz, denn es haben sich einige Veränderungen ergeben.

Unser Parteivorsitzender, Fraktionsvorsitzender und Gemeindevertreter, Peter Martens, ist aus gesundheitlichen Gründen von seinen politischen Ämtern zurückgetreten. Dadurch trat die vorgesehene Nachrücker-Regelung in Kraft, so dass unser langjähriges Mitglied und unser ehemaliger Gemeindevertreter, Jürgen Verwiebe, wieder an der Reihe gewesen wäre. Aber auch Herr Verwiebe hat aus gesundheitlichen Gründen auf das Amt verzichtet, so dass nun Florian Tange als neuer Gemeindevertreter nachgerückt ist.

Wir bedauern die Rücktritte sehr, haben aber viel Respekt vor den Entscheidungen und danken Peter Martens und Jürgen Verwiebe ausdrücklich für Ihre vertrauensvolle, langjährige und unermüdliche kommunalpolitische Arbeit und wünschen ihnen nur das Allerbeste. Florian Tange, der schon seit der Wahl 2018 wichtige Impulse gibt und bereits im Kultur-, Sozial- und Jugendausschuss mitwirkt, wünschen wir in seinem neuen Amt viel Erfolg.

Durch den Wechsel ergeben sich nun einige Veränderungen in der Besetzung der Ausschüsse, die wir in der Sondersitzung der Gemeindevertretung am 28.01. beantragt haben.

Die einberufene Sondersitzung hatte ebenfalls einen gewichtigen Grund: Bei dem diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde hat der Bürgervorsteher, Hendrik Maier, seinen Rückzug aus der Kommunalpolitik verkündet. Völlig überraschend, aber die beruflichen und familiären Gründe - mit frischem Nachwuchs – sind für uns absolut nachvollziehbar. Hendrik Maier hat das wichtige Amt des Bürgervorstehers mit der gebotenen Neutralität und Souveränität geführt. Die politischen Debatten in den Ausschüssen waren – auch bei unterschiedlicher Meinung – immer von Respekt und gegenseitiger Wertschätzung geprägt. Überparteilich bedanken wir uns bei Hendrik Maier und wünschen ihm alles Gute. Vielleicht findet er ja in ein paar Jahren den Weg zurück in die Kommunalpolitik. Die Gemeindevertretung hat nun die Aufgabe einen Nachfolger zu wählen.

Falls zu Ihren guten Vorsätzen für das neue Jahr ehrenamtliches Engagement zählt, dann melden Sie sich doch gerne einmal bei uns, wir suchen noch politische Mitmacher.